Rolltreppe

Perspective

Rolltreppe | Kunst am Bau | Ebertplatz Köln | 2020-21
Alucobond, ca. 8 Meter Länge und 2 Meter Höhe

Mit ihrer Skulptur PERSPECTIVE kodieren Evamaria Schaller und Vera Drebusch die defekte Rolltreppe am Aufgang der Ebertplatzpassage in Richtung Sudermanplatz hinsichtlich ihrer Unfunktionalität um.
Ein pyramidenförmiger mit Spiegelflächen gestalteter Eingriff windet sich in unregelmäßiger Versetzung scharfkantig die Rolltreppe hinab. Die Pyramidenflächen fangen durch unterschiedliche Winkel Sonnenlicht ein und spiegeln dieses zu jeder Tageszeit in den dunkleren Ab- und Aufgang der Passage. Die Skulptur reflektiert und wird selbst zu einer Art schwebendem Leuchtkörper.
“Die scharfen Kanten der stehenden Rolltreppe werden durch unsere Skulptur sprichwörtlich überspitzt”, so die Künstlerinnen.
“Gleichzeitig ästhetisieren wir einen gefährlichen Moment – wir versperren den Auf- und Abgang durch Spitzen.”
PERSPECTIVE bietet neue Einblicke und Kontraste – schon ab dem Tag der Installation wurde die Skulptur zum Hotspot am Ebertplatz und ist ein beliebtes Fotomotiv, für Selfies und Fotograf*innen.

Eine Kooperation der Künstlerinnen Vera Drebusch und Evamaria Schaller.

Partner für Bau & Umsetzung:
Konstruktion:
Andreas Eschment & Andy Semmler
Mit Unterstützung von:

sculptorscoop

Kindly supported by | Mit freundlicher Unterstützung von