Grünes Band

„Grünes Band“

Installation view
Bucerius Kunst Forum, Hamburg, May 2024
Photos: Sven Wied

„Grünes Band“
2024, Installation
138 × 390 cm
Baumwolle auf Jute, getuftet

„Reviertreue“
2024, Installation
2-teilig, je 40 × 40 cm
Stickerei auf Leinen

Vera Drebusch ist in Westdeutschland aufgewachsen und lebt in Hamburg, Anne Reiter in Ostdeutschland und lebt in Leipzig. Zusammen widmen sie sich immer wieder dem Thema der Teilung und Vereinigung dieser Gebiete.

Für ihre beiden Textilarbeiten haben die Künstlerinnen ihren Blick auf das „Grüne Band“ gerichtet. Dieses erstreckt sich entlang des einstigen Todesstreifens zwischen den Grenzanlagen im Osten und der innerdeutschen Grenze. Mit einer Breite von 50 bis 200 Metern bot es schon während der Ost-Westteilung Raum für eine beinahe ungestörte Entwicklung der Natur. Nach dem Mauerfall wurden große Teile zu Naturschutzgebieten umgewandelt. Die vier Meter lange getuftete Arbeit ist einem Ausschnitt dieses Streifens nachempfunden. Dabei dienten Luftaufnahmen als Vorlage für das abstrakte Muster aus farbiger Wolle. Auf diese Weise machen die Künstlerinnen deutlich, dass die Grenze keine harte, unbewegliche Linie ist, sondern einen diffusen, weichen Charakter hat.

Dennoch hat sie sich nicht nur in den Köpfen mancher Menschen hartnäckig festgesetzt. Der Zoologe Pavel Sustr stellte 2015 nach einer Studie, die über sechs Jahre hinweg die Bewegungen von Hirschen im Böhmerwald verfolgte, fest: “Die Hirsche auf der tschechischen Seite des Böhmerwalds wandern genau bis zu der Stelle, wo früher Stacheldraht den Sperrbereich vor der Staatsgrenze markierte.” Die roten und grünen gestickten Fäden in „Reviertreue“ verbildlichen die Bewegung zweier Hirsche in verschiedenen Jahren im genannten Gebiet. Dabei ließen sich die Künstlerinnen von den Grafiken aus Sustrs Studie inspirieren. Paradoxerweise steht der „rote Faden“ hier nicht für etwas Verbindendes, sondern visualisiert den erstaunlichen Respekt vor der imaginären Linie.

Gesa Wieczorek

Zusammenarbeit von Vera Drebusch & Anne Reiter