Nothing but the Truth

Nothing but the Truth
nichts als die Wahrheit

2015, carpet
Wool, 200 × 140 × 2 cm

“The color swatches of the carpet reference an aerial view of the chromatic fields on the slopes of a volcano where agriculture takes place. Out of the deathly lava arises a blooming yet precarious landscape, which is under constant threat of the next eruption but, for now, is life-giving.
This is the kind of cyclical contradiction that fuels the approach of Vera Drebusch. Through the extremely physical process of manufacturing known as tufting, where wool is shot into the carpet netting using a compressor and air gun, the artist experiences a fraction of the force inside the volcano, and in this way, is brought to the edge of her own physical limitations.”

Emmanuel Mir

2015, Teppich
Wolle, 200 × 140 × 2 cm

“Die Farbflächen des Teppichs beziehen sich auf eine Luftansicht von bunten Feldern am Hang eines Vulkans, wo Ackerbau betrieben wird. Aus der todbringenden Lava ist eine blühende, aber prekäre Landschaft entstanden, die zwar jederzeit unter dem nächsten Ausbruch zu verschwinden droht, zunächst aber Leben spendend ist. Das ist die Art von zyklischen Widersprüchen, welche die Arbeit von Vera Drebusch nähren. Mit dem extrem körperlichen Herstellungsverfahren des Teppichs, dem sogenannten “Tufting”, bei dem die Wolle mittels einer schweren Druckluftmaschine in das Grundgewebe regelrecht geschossen wird, erlebte die Künstlerin einen Bruchteil der tellurischen Vulkankräfte nach und ging dabei bis an ihre physischen Grenzen.”

Emmanuel Mir